Dr. habil. Christian Kohlross

Heilpraktiker für Psychotherapie
Schwerpunkte:
Intensive psychodynamische Kurzzeittherapie (ISTDP), systemische Verfahren, Paarberatung, Hypnose


Telefon: 017680606420

Probleme, nicht nur in der Lebensmitte, sind normal, aber mitunter ungewöhnlich belastend. Mein Ziel ist es immer, meinen Klienten/Klientinnen bei der Lösung solch außergewöhnlich belastender Konflikte schnell und effektiv zu helfen. Der erste Schritt in diese Richtung ist die Schaffung einer vertrauensvollen Atmosphäre, in der es gelingt, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, um Herausforderungen zu begegnen. Besonders bedeutsam ist es dabei häufig, den verloren gegangenen Kontakt zu eigenen Ressourcen, Fähigkeiten, Stärken wieder herzustellen. Um Verhalten (z.B. im Rahmen einer Sucht-, Angst- oder Zwangsproblematik) zu ändern, bringe ich Verfahren aus der systemischen sowie der Verhaltenstherapie zum Einsatz; auf ausdrücklichen Wunsch auch Hypnose. 
ISTDP: Handelt es sich um eine tiefgehende, mit der ganzen Persönlichkeit eng verwobene Problematik, so ist meist die Intensive Psychodynamische Kurzzeittherapie (engl. ISTDP) nach Davanloo die Methode der Wahl. Sie ist ein in 50 Jahren empirischer Forschung entwickeltes, in Deutschland aber noch wenig bekanntes Verfahren zur Behandlung von Ängsten, Depressionen, seelisch bedingten körperlichen Störungen sowie Störungen der Persönlichkeit und des Sozialkontakts. Ziel dieses Verfahrens ist es, bereits in den ersten Sitzungen emotionale Blockaden zu überwinden, zu den unbewussten Wurzeln der Störung vorzudringen und diese ebenso effektiv wie nachhaltig zu beseitigen. Anders als andere psychoanalytische Verfahren ist die ISTDP eine konfrontative Methode, die direkt auf den emotionalen Kern der Symptome zielt (vgl. www.istdp.de). 
Paartherapie: Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit besteht in der Beratung von Paaren. Dabei stellt sich immer wieder heraus: Meist versucht jede/r Einzelne zunächst allein die Probleme zu lösen; doch dann, wenn man/frau es gemeinsam versucht, ist es häufig schon zu spät. Das muss nicht so sein! Wer sich rechtzeitig zu diesem in der Regel zeitlich (auf 3 bis 10 Sitzungen) beschränkten und finanziell überschaubaren Schritt entschließt, hat häufig realistische Chancen, nicht nur zu retten, was anders nicht mehr zu retten ist, sondern meist auch, eine Krise in einen Neuanfang zu verwandeln. 
Rahmenbedingungen: Immer versuche ich, meinen KlientInnen in einem kurzen, überschaubaren Zeitraum zu helfen. Dabei weiß ich natürlich, dass die Entscheidung für eine Beratung oder Therapie immer eine persönliche und fast nie eine ganz einfache ist. Deshalb ist der erste, ausschließlich dem beiderseitigen Kennenlernen vorbehaltene 30minütige Termin, in dem ich zugleich einen Ausblick auf ein mögliches gemeinsames Vorgehen gebe, kostenfrei. Alle weiteren Stunden sind 60 oder 90 Minuten lang und kosten 70 oder 90 Euro. Da meine therapeutische Zulassung auf der Grundlage des Heilpraktikergesetzes basiert, richtet sich mein an Angebot an Selbstzahler sowie an all diejenigen, deren Leistungen von einer privaten Krankenkasse erstattet werden. Gesetzliche Krankenkassen erstatten meine Leistungen nur auf gesonderten Antrag in Ausnahmefällen.  

Berufl. Qualifikation:

Zertifiz. Systemischer Einzel-, Paar- Familientherapeut
Trainer und Dozent in der Psychotherapiefortbildung (Systemische Verfahren/Traumatherapie/ Psychosenpsychotherapie) 
Promotion & Habilitation, Tätigkeit als Hochschullehrer, Gastprofessuren in Israel u. den USA 
Intensive Short Term Dynamic Psychotherapy (ISTDP) Fortbildung an der Washington School of Psychiatry 
CBT (Kognitive Verhaltenstherapie) Training am Aaron T. Beck Institute, Philadelphia 
Hypnotherapieausbildung an der Milton H. Erickson Foundation bei Brent B. Geary und Jeffrey K. Zeig, Phoenix, Arizona

Radiobeiträge 2015:

Zur psychischen Erkankung der Gesellschaft:

Mit Psychoanalyse zum Gewaltverzicht: